imageBugfix.png
Fotolia_Smart-Data-Keyvisual_Victoria.jpg
Smart Data

Smart Data – Innovationen aus Daten

Die Gesellschaft für Informatik unterstützt FZI bei der Begleitforschung „Smart Data – Innovationen aus Daten“

Das FZI Forschungszentrum Informatik hat gemeinsam mit der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) den Auftrag für die Begleitforschung des Technologieprogramms „Smart Data – Innovationen aus Daten“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gewonnen. Mit dem Technologieprogramm fördert das BMWi 13 Leuchtturmprojekte, um den zukünftigen Markt für Big Data-Technologien am Standort Deutschland zu erschließen. Das maßgebliche Ziel der Begleitforschung bei „Smart Data“ ist die Unterstützung der geförderten Projekte im Bereich der wissenschaftlichen Projektbegleitung, der Vernetzung sowie des Technologie- und Wissenstransfers.

„Smart Data-Technologien gehört einerseits die Zukunft. Andererseits sind sie für die Informatik gleichzeitig eine der größten Herausforderungen. Dabei ist Smart Data kein Selbstzweck, sondern Voraussetzung zur Lösung weitergehender gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Fragestellungen, wie ein modernes Energie-Management unserer Stromnetze, die Implementierung neuartiger Mobilitätslösungen, die Einführung von Industrie 4.0 oder die Schaffung eines leistungsstarken und kosteneffizienten Gesundheitswesens", so Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer, Präsident der GI.

Die Aufgabe der GI innerhalb der Begleitforschung ist in erster Linie die Vernetzung der relevanten Akteure in diesem Feld. Beim Wissenschafts- und Ergebnistransfer wird die „Smart Data“-Begleitforschung von LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH unterstützt.